Manuela Schwarz

Ehrenmitglied

Es ist ihr Name, mit dem das Tanztheater bis heute aufs Engste verbunden ist: Manuela Schwarz. Sie gründete 1961 den bekannten Jenaer Verein und führte ihn durch geschichtsträchtige Jahrzehnte. Die Tochter einer Tanzlehrerin hatte bereits im Vorfeld viel erlebt: auf schwere Kriegszeiten, in der sie den Vater und mehrere Zuhause verloren hatte, folgten eine Ausbildung als staatlich geprüfte Tänzerin und freiberufliche Stationen in Dessau, Meißen, Dresden, Berlin und Weimar.

Das Angebot in Jena über den VEB Carl Zeiss eine Tanzschule zu führen, wurde dann zur Berufung. Manuela Schwarz gab dem jungen Tanzverein ein Profil, ein Gesicht. Und dieses hatte Erfolg. Mit ihren Ensembles reiste sie durch die Lande, trat im Fernsehen und großen Veranstaltungen auf, besuchte das sozialistische Ausland. Dreimal pro Woche trainierten dafür die jungen Zeissianer, später kamen Kurse für den Nachwuchs dazu. Lange Wartelisten waren gang und gäbe. Ihr hohes künstlerisches Niveau und ihr Anspruch, den sie an sich und ihr Tänzer*innen legte, sprach sich herum. Hier lernte man nicht einfach nur Tanzschritte. Manuela Schwarz erzählte mit dem Tanz Geschichten und forderte dafür Persönlichkeit.

Die Wende bedeutete auch ein abruptes Ende des Vereins – wenn auch nur ein vorläufiges. Denn Manuela Schwarz kämpfte. Sie bat den neuen Vorstandschef der Jenoptik Carl Zeiss GmbH Lothar Späth um Hilfe für den Verein und sie sollte diese bekommen. Unter dem Namen Tanztheater e.V. begann 1992 ein weiteres Kapitel Vereinsgeschichte. Ein Kapitel, das auch dank ihr, fortbesteht.

Heute ist Manuela Schwarz als Ehrenmitglied die gute Seele des Vereins. Mittlerweile sind es bis zu drei Generationen, die hier im Verein ihre ersten Tanzschritte machten. In ihrer Rolle als Tanzpädagogin, künstlerische Leiterin, Mentorin, Förderin und „gute Seele" stand sie über 8.000 Tanzschüler*innen zur Seite.

Sabine Schulz

Trainerin

Die Vermittlung der Grundlagen des klassischen Balletts, Modern Dance, Showtanz sowie dem Ausdruckstanz für Fortgeschrittene – meine Schwerpunkte als Tanzlehrerin und -pädagogin sind so vielfältig wie der Tanz. Denn Tanz ist mehr als Bewegung. Es ist eine der ältesten Ausdrucksformen der Menschen. Daher steht für mich neben dem Erlernen und Anwenden von Tanztechniken auch die individuelle Weiterentwicklung eines jeden Tänzers im Fokus. Auf der Grundlage von Talent, Eignung und Motivation studieren und erarbeiten wir uns gemeinsam Choreografien, welche sowohl die Persönlichkeit unterstreichen als auch den einzelnen Tanzenden in der Gruppe integrieren.

Meine Ausbildung erhielt ich von 1977 bis 1984 an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden. Auf der Schule für künstlerischen Tanz wurde ich in den Fachrichtungen: Klassisches Ballett, neuer künstlerischer Tanz (zeitgenössischer Tanz), Folklore, Jazztanz, Improvisation und Modern Dance geschult. Daraus folgte eine Tätigkeit als Bühnentänzerin in Theater, Show und Fernsehen. Seit 1988 bin ich dem Tanztheater Jena e.V. verbunden und arbeite dort als Tanzpädagogin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. In der Zeit von 2018 bis 2021 übernahm ich zudem die künstlerische Leitung des Tanztheaters Jena e.V.

Magdalena Krautwurst

Trainerin

Ich hatte schon immer sehr hippelige Füße, die nur auf eine Melodie gewartet haben, zu der sie sich bewegen können. Ab dem Tag an dem ich laufen konnte, kullerte ich bereits im rosafarbenen Tütü durchs Wohnzimmer. Meine Mutter war selbst Tanzlehrerin und somit eine große Inspiration. Mit 5 Jahren durfte ich endlich zum richtigen Tanztraining und kam so später auch zum Tanztheater Jena, bei dem ich viele Jahre auf der großen Bühne stehen durfte.

Je älter man wurde, desto komplizierter wurde auch das Leben, aber sobald ich im Tanzstudio war, konnte ich alle Probleme vergessen. In meiner Gymnasialzeit trainierte ich viel im Modern Jazz und Contemporary Stil, welcher mir als ein guter Output für Emotionen und Gefühle diente.

Nach meinem Abitur verschlug es mich für ein FSJ nach Berlin, wo ich meinen Horizont mit Styles wie Hip-Hop, Commercial und Jazz Funk erweitern konnte. In diesem Jahr brachte ich in einem sozialen Projekt Kindern und Jugendlichen die darstellenden Künste näher und entdeckte so meine Liebe zum Unterrichten. Ich liebe es neue Choreografien zu entwickeln und mit Kindern spielerisch die Welt von Musik und Bewegung zu entdecken.

Das Tanzen hat mich mein Leben lang wahnsinnig bereichert und ich freue mich diese Begeisterung jetzt weiter geben zu können.

Julia-Marie Zuckschwerdt

Trainerin

Das Tanzen ist für mich etwas sehr Besonderes – die Fähigkeit Rhythmus in Bewegungen und seine Emotionen in Bewegung umzusetzen, bereiten mir viel Freude. Viele Jahre fütterte das Tanztheater meine Leidenschaft mit Wissen und Erfahrung. Es freut mich daher sehr, dass ich neben meinem Studium dieses besondere Hobby hier im Verein nun als Trainerin an Kinder und Erwachsene weitergeben kann.

An meinen Kursen kann jeder teilnehmen, der Lust und Spaß am Tanzen hat. Nach einem aufwärmenden Training werden Grundlagen aus dem klassischen und modernen Tanz gelernt. Bewegung, Musik und Gefühl fließen zusammen, sodass zu verschiedenen Musiken ganz unterschiedliche Tanzstile ausprobiert werden – vom Ballett über Cancan bis hin zum Contemporary. Für die eigene Kreativität wird natürlich auch improvisiert.

Alina Schmidt 

Trainerin

Tanzen begleitet mich schon mein ganzes Leben. Wenn Musik spielt, muss ich mich einfach dazu bewegen – immer und überall. Um diese Tanzbegeisterung zu unterstützen, meldeten mich meine Eltern schon mit 4 Jahren beim Tanztheater Jena an. Der Verein ist daher schon immer Begleiter und Förderer meiner Leidenschaft.

Nun trainiere ich mit den jüngsten Tanzkindern ab 4 Jahren quasi die nächste Generation. Ihnen möchte ich auf spielerische Art und Weise das Tanzen näher bringen. Dazu gehört für mich auch ihrer Kreativität, mit Improvisationen, freien Lauf lassen. Zudem sollen die Kleinen einige Grundlagen für den weiteren Tanzspaß im Tanztheater lernen.